InLine-Foiling-Dekoration von Leonhard Kurz nach RecyClass zugelassen

Fürth, 24.11.2020: Die InLine-Foiling-Dekorationstechnologie von Kurz ist mit dem Recyclingstrom von HDPE-Behältern kompatibel, wie unabhängige Tests bestätigen. Die Analyse wurde vom Labor des Instituts für Kunststofftechnologie und -recycling (IKTR) nach dem RecyClass Recyclability Evaluation Protocol durchgeführt.

Die InLine-Foiling-Dekoration, die Silber- und Goldeffekte ermöglicht, wird auf HDPE-Tuben und -Flaschen aufgebracht. Das Verfahren besteht aus der Übertragung der Dekorationsschicht auf die Verpackung, indem einige Mikrometer mehrerer Schichten, darunter Decklacke, Metallisierung und ein UV-härtender Klebstoff, verwendet werden.

Die Laboranalyse ergab unter den definierten Bedingungen keine negativen Auswirkungen auf den Recyclingprozess *. Diese Bedingungen beinhalten unter anderem, dass die Dekoration nicht mehr als 30 Prozent der Gesamtflächenabdeckung ausmacht und keine zusätzliche Drucktechnologie eingesetzt wird.

Das geprüfte InLine-Foiling-Dekorationsverfahren erzeugt Rezyklate, die bei der Herstellung hochwertiger Spritzgussanwendungen mit einer Konzentration von bis zu 25 Prozent eingesetzt werden können.

Die Ergebnisse der Analysen zeigen eine weitere Technologie auf, die ein recyclingfähiges Design als eines der Kernmerkmale bei der Herstellung von Kunststoffverpackungen berücksichtigt. Dieses Ziel ist eine Grundvoraussetzung für den Ausbau der Kreislaufwirtschaft bei Kunststoffen in Europa.

 

* Die Zulassungsbedingungen finden Sie hier: Technologiezulassung für InLine Foiling

Pressemitteilung vom 24.11.2020 zum Download (PDF, 152,0 kB)
keyboard_arrow_up