Inspiration für die Welt des Verpackungsdesigns

Neues aus der Serie „Box next to Box" von Leonhard Kurz

Fürth, 17.02.2021: Welche Themen bewegen Menschen weltweit? Und wie drücken sie sich im Design aus? Seit neun Jahren ist das Trendteam der Leonhard Kurz Stiftung dem Zeitgeist auf der Spur. Die Ergebnisse der aktuellen Spurensuche zeigen, dass Menschen sich vor allem eines wünschen: Die Welt soll ein besserer Ort werden. Von dieser Sehnsucht leitet das Kurz-Team vier Designtrends ab und stellt sie im Verpackungskonzept „Box next to Box. two" vor: Es enthält vier expressiv dekorierte Papierboxen; jede steht für einen Trend. Acht neue Farben und drei neue Dekore für die Heißprägeveredlung wurden für die aktuellen Trends entwickelt. „Box next to Box. two" ruft Kreative und Brandowner auf, im Verpackungsdesign Neues zu wagen und sich vom Zeitgeist inspirieren zu lassen.

Designinteressierte mitnehmen auf die Reise zum ‚Was-Kommt?'". Dieses Ziel verfolgen die Kurz-Designerinnen Annie Kuschel und Julia König mit der neuen Kollektionsbox. Annie Kuschel erklärt, wie das Team bei der Trendsuche vorgeht: „Im ersten Schritt lassen wir uns hineinziehen in den Strudel der neuen Ideen. Im zweiten Schritt analysieren wir die Informationen sorgfältig und filtern die für uns relevanten Strömungen heraus."

Verpackungskonzept mit neuem Twist

Das Verpackungskonzept „Box next to Box" wurde 2019 zum ersten Mal vorgestellt. Für die aktuelle Ausgabe – „Box next to Box. two" – haben die Designerinnen ihre Trendschau leicht verändert: Diesmal werden die vier nebeneinander angeordneten Trendboxen in einer eleganten Klappbox mit Goldprägung präsentiert. Das beiliegende Booklet liefert Hintergrundinformationen zu den Trends. Damit Gestalter die Trendfarben direkt für ihr Artwork testen können, gibt es zusätzlich zur „Box next to Box. two" eine Kurzinformation zu den Trends, bestehend aus vier Leporellos mit geprägten Mustern. Dank Perforation lassen sich diese zu Testzwecken leicht abtrennen.

Zeitgeist drückt sich in vier Designthemen aus

Das Motto „Veränderung" verbindet die vier vorgestellten Trends. „The Outcry: Rebellion now" bringt den radikal optimistischen Wunsch nach Neuem in einer Statementbox zum Ausdruck: knalliges Graffiti-Design, das mit glänzenden Sprayer-Effekten den Ruf „Wir wollen gehört werden" illustriert. Wie handgeschrieben wirkt das pinkfarbene Motto „Outcry", das durch seine geprägte Wellpappenstruktur auffällt. Ausrufezeichen illustrieren die Dringlichkeit des rebellischen Anliegens. Hier kommt das neue Light-Line®-Dekor „Choice" zum Einsatz: Seine silbrig changierenden Kritzelstrukturen erinnern an Ankreuzfelder von Meinungsumfragen oder Stimmzetteln. Die Rebellion ist da und sie hat Hoffnung im Gepäck!

Naturverliebte Farben mit textiler Anmutung: Das zeichnet "Re.Master.Y: Sustainability as a new currency" aus. Dieser Trend steht für kulturelle Vielfalt und nachhaltiges Wirtschaften. Ganz anders und doch mit demselben Willen zur Veränderung: „CyBorn: Life out of space and time". Hier geht es um die neue Realität, die in digitalen Welten entsteht. „HERfection: More power to tenderness" kippt das alte Motto „Höher, besser, weiter, mehr: Heute geht es um weibliche Energie, um Miteinander und Empathie.

Neue Farben und Dekore für die Heißprägeveredelung

Acht neue Farben entwickelte das Team von KURZ für die aktuellen Trends. Sie drücken die Stimmungen der jeweiligen Designwelt aus: Da gibt es kraftvolles Pink und warmes Orange mit metallischem Leuchten (The Outcry). Tiefes Dunkelgrün und Dunkelblau (Re.Master.Y). Ein transparentes Hellblau und ein aus sich heraus schimmerndes Violett (CyBorn). Einen matten Goldton und samtiges Türkis (HERfection).

Drei neue Heißprägedekore in Silber ergänzen den Farbrausch: feine Kritzelstrukturen, textile Anmutungen und verwickelte Muster mit holographischen Effekten. Ob zarte Mikrostruktur oder prägnante Erhebung: Die neuen Trends sind nicht nur für das Auge, sondern auch für den Tastsinn erfahrbar. Für „Box next to Box. two" wählten die Kurz-Designerinnen Annie Kuschel und Julia König hochwertige Papiere der Büttenpapierfabrik Gmund. Geprägt wurden sie mit Werkzeugen der Kurz-Tochter Hinderer und Mühlich.

„Box next to Box. two" liegt in limitierter Auflage vor. Kreative und Brandowner, die mehr über die aktuellen Gestaltungstrends und die neuen Kurz-Lösungen für die Verpackungsindustrie erfahren möchten, können sie über bxb@kurz.de anfordern.

keyboard_arrow_up