Textil

Außergewöhnliche Effekte durch hochmoderne Technologie

Textilfolien geben den Ton an

Metallische Folien auf vorbehandelten Textilien, Kunstleder und auch Echtleder sind heute in der Mode nicht mehr wegzudenken.

KURZ bietet ein großes Portfolio an metallischen oder pigmentierten Farben und Dekoren an, die zur Verzierung von verschiedensten Stoffdesigns verwendet werden können. Spitzentechnologien und ein umfangreiches Wissen über den Markt sorgen zuverlässig für gleichbleibend hohe Qualität unserer Spezialfolien.

Die Produktlinien LUXOR®/ALUFIN®, LIGHT LINE® und COLORTEX beeindrucken durch ihre brillanten Farben und verleihen Ihren Stoff- und Textilprodukten das besondere Extra.

Dekoration für Textilien

Das Bedrucken von T-Shirts mit Transferpressen ist inzwischen sehr verbreitet. Dieser Up-and-Down-Prozess wird mit wenig Druck, aber hoher Temperatur und langer Prägezeit ausgeführt. Für die Applikationen muss der Stoff mit geeigneten Klebstoffen vorbehandelt werden.

Beim Transfervorgang wird das Lackpaket mit Hitze und Druck von der Trägerfolie abgelöst. Der hitzeempfindliche Kleber geht sofort eine feste Verbindung mit dem vorbehandelten Stoff oder Kunstleder ein. Bei Textilien haftet der Kleber der Folie nicht auf dem bloßen Stoff, sondern nur dort, wo der Kleber vorgedruckt ist.

Folientechnologie

Für den Transfer der Folie auf den Untergrund sind Hitze und Druck erforderlich. Die Applikation kann mit Hilfe von Transferkalander oder Rollenkalander erreicht werden. Bei einem typischen Transferkalander werden das Substrat - mit Kleber bedruckter Stoff oder Kunstleder - und die Folie zusammen in den Kalander eingeführt und laufen mit einem Anpressband aus Filz um die erhitzte Trommel.
Über die gesamte Fläche der Bahn muss dabei ein gleichmäßiger Druck aufrechterhalten werden, damit der Folientransfer präzise gelingt. Daher ist der Einbau einer zusätzlichen Andruckwalze gegen die Rückseite des Filzbandes erforderlich, um eine vollständige und gleichmäßige Übertragung zu gewährleisten. Einige Hersteller verwenden am Anfang oder Ende des Prozesses auch eine zusätzliche obere und untere Anpresswalze.